Vermietung der exklusiven Räumen
des Schlosses (Palastes) Troja in Prag

HAUPTSAAL oder "KAISERSAAL" des Schlosses Troja

  • Das Schloss Troja (Palast Troja) : Hauptsaal oder “Kaisersaal“
  • Das Schloss Troja (Palast Troja) : Hauptsaal oder “Kaisersaal“
  • Das Schloss Troja (Palast Troja) : Hauptsaal oder “Kaisersaal“

Der Hauptsaal befindet sich im ersten Stockwerk des Schlosses. Es gibt zwei mögliche Zugänge zu ihm: einen direkten vom südlichen Garten durch die Barockfreitreppe; und einen "indirekten" durch das Schlossinnere. Die malerische Ausstattung ist ein Werk der niederländischen Maler Abraham und Isaak Godyn, die auf der Fläche mit fast 1 400 m2 im Zeitraum von 1691 bis 1697 arbeiteten. Das Hauptthema der Wandmalereien des Hauptsaals ist die Verherrlichung der Herrscher aus dem Haus Habsburg. An den reich gegliederten Wänden ist die Lebensgeschichte Rudolfs von Habsburg, so wie den Triumph Kaiser Leopolds I. aufgezeichnet. Es gibt zahlreiche Hinweise zur Entstehung der Heraldikzeichen der Habsburger, zu ihrer Friedenspolitik (Heiraten statt Kriegen) und zu ihrer Verbindung mit der Kirche.

Die malerische Ausgestaltung wurde mit Hilfe der Tempera durchgeführt. Dieses ermöglichte den Malern einen langsameren Fortgang, so dass sie die Gemälden noch sorgfältiger und detaillierter schaffen konnten. Damit erlangten sie eine illusive Umgestaltung des Raumes, die an die Spätreneissance und das Manierismus erinnert. In der Zusammenfassung der Einzelheiten entsteht dadurch der Eindruck denkmalhafter Unbeweglichkeit.

  • Cocktails

  • *
  • Stehempfänge

  • *
  • Gala Abendessen

Kapazität und Saalausmaße

Saalausmaße
276m2: 22,7m x 12,2m (die Höhe des Saals ist 12m)
Kapazität des Saals je nach der Anordnung
Cocktail250 Personen
Stehempfang220 Personen
Gala Abendessen200 Personen
Theater200 Personen
Schule100 Personen

PFERDESTÄLLE des Schlosses Troja

  • Das Schloss Troja (Palast Troja) : Pferdeställe
  • Das Schloss Troja (Palast Troja) : Pferdeställe
  • Das Schloss Troja (Palast Troja) : Pferdeställe

Die Pferdeställe befinden sich am nördlichen Innenhof des Schlosses. Es gab hier 24 Ställe, von denen bis heute nur noch die ursprünglichen Futtertröge aus Marmor erhalten blieben. Auch hier sind die Malereien ein Werk Godyns. Die Fresken erkennen den Barockkult edler Pferde durch Darstellungen der mythischen Legenden über Pferde und Zentauren.

  • Cocktails

  • *
  • Stehempfang

  • *
  • Gala Abendessen

  • *
  • After Party (Tanz)

Kapazität und Ausmaße der Pferdeställe

Ausmaße der Pferdeställe
294m2: 46m x 6,4m
Kapazität der Pferdeställe nach der Anordnung
Cocktail300 Personen
Stehempfang280 Personen
Gala Abendessen230 Personen

Es ist möglich einen Zelt bis die Größe von 200 m2 zu den Pferdeställen anzubauen - somit wird die Kapazität auf 450 Personen (Stehempfang/Cocktail) erhöht.


CHINESISCHE SALONS des Schlosses Troja

  • Das Schloss Troja (Palast Troja) : Chinesische Salons
  • Das Schloss Troja (Palast Troja) : Chinesische Salons
  • Das Schloss Troja (Palast Troja) : Chinesische Salons

Die chinesischen Kemenaten befinden sich im nordöstlichen Trakt des ersten Stockwerks und reichen bis zum Hauptsaal. Es handelt sich um zwei fast quadratische Saale und um einen engeren dazwischen eingebettenen Raum, der als Verbindungsflur zwischen den Saalen dient. Von den ursprünglichen Malereien blieben die Deckengemälden von Francesco Marchetti mit antiken Mythen erhalten.

Die Veduten an den Wänden stellen Landschaften mit winzigen chinesischen Bauten dar. Es geht jedoch nicht um romantisierende Nachahmungen der chinesichen Vorbilder wie in den Pavillonen anderer Schlößer. Unbekannter Maler (aus dem Ende des 18. oder Anfang des 19. Jahrhudnerts) ließ sich nämlich in Lehr- und Reisebüchern inspirieren. Die Gemälde entsprechen hier also realistischen Landschaften und Bauten. In einigen Veduten kann man sogar europäische Bauelemente finden, besonders Dächer und Stadtbastionen. Die Funktion dieser Salons bleibt bis heute unbekannt. Es wird vermutet, dass sie zum Teetrinken oder als Ausstellungsräume exotischer Gegenstände dienten.

  • Welcome Cocktail vor Gala Abendessen/Stehempfang

  • *
  • Vergrößerung des Hauptsaals

Kapazität und Ausmaße der Salons

Ausmaße der Salons
Chinesischer Salon I (in der Ecke)62,4 m2
8m x 7,8m
Chinesischer Salon II (in der Mitte)33,2 m2
4m x 8,3m
Chinesischer Salon III (am Hauptsaal)65,5 m2
7,9m x 8,3 m
Kapazität bei der Nutzung aller Salons
Welcome Cocktail100 Personen

GARTEN des Schlosses Troja

  • Das Schloss Troja (Palast Troja) : Garten
  • Das Schloss Troja (Palast Troja) : Garten
  • Das Schloss Troja (Palast Troja) : Garten

Der Schlossgarten gliedert sich in drei Teile. Südlich vom Schloss liegt Gartenparterre, das auf zwei Höhenniveaus liegt. Durch die Hauptachse des Parterres läuft der repräsentative Hauptweg vom südlichen Tor. Im oberen Parterre befinden sich zwei fast identische Sandsteinspringbrunnen mit quadratischen abgerundeten Behältern mit Motiven mit Kriechtieren. Die Brüstung des oberen Parterres ist mit einer Gruppe der Terakottavasen verziert. Im Mittelpunkt des unteren Parterres steht der große Neptunbrunnen (nach dem Vorbild der Seitenfontäne der Piazza Navona in Rom), überall gibt es viele Zier-, Obstbäume und Sträucher. Am Südtor stehen dann noch zwei andere Gebäude: eine Orangerie und ein Haus für Gärtner.

Auf der Ostseite vom Südgarten befindet sich noch ein weiterer Garten in Form eines Rhomboides mit Irrgarten im Zetrum. Dieser Garten wird einfach als Obstgarten genannt.

Im nördlichen Innenhof vor dem Eingang des Schlosses gibt es noch einen modernen Springbrunnen mit Bassin und einer hohen Metallplastik, ein Werk von Milan Míška.

  • Welcome Cocktails

  • *
  • Gartenparty

  • *
  • Gala Abendessen

  • *
  • Begleitprogramm: Feuershow, belebte Statuen, Einfahrt mit historischen Wagen usw. ...

Kapazität und Gartenausmaße

Im Südgarten ist es möglich Zelte mit oder ohne Fußboden zu bauen. Die Kapazität des Schlossgartens ist bis 1500 Personen.

Typen der Veranstaltungen
im Schlosses Troja

  • Bankett
  • Stehempfang
  • Präsentation
  • Konferenz
  • Modeschau
  • Gartenparty
  • Konzert
  • Hochzeitsmahl

Das Schloss Troja (Palast Troja) in Prag

Das Schloss Troja zählt zu den bedeutendsten Bauwerken des Anfangs des Hochbarocks in Mitteleuropa. Das Schloss ließ im Jahre 1678 Wenzel Adalbert von Sternberg bauen, um sich damit eigene politische Lage in Böhmen nach der Schlacht am Weißen Berg zu verbessern. Das Schloss wuchs am Nordrand von Prag in einer von der Weinbergen umgegebenen Gegend. Die Gestaltung des Schlosses erinnert eher an den Typ der italienischen Vorstadtvillen, als an ein Schloss, deswegen können wir das Schloss Troja auch als Lustschloss oder Villa bezeichnen. Die Villa sollte den Kaiser und seine ganze Begleitung zum Besuch anlocken und gleichfalls als Raststätte nach der Jagd (im nicht weit gelegten Wildpark Stromovka) dienen. Ausgezeichnete europäische Künstler wurden eingeladen zum Bau und zum Verzieren. Das Projekt entwarf der italienische Architekt Jean Baptist Mathey, der als Zentrum seiner regelmäßigen Komposition den Hauptsaal bestimmte.

Der Bau wurde vom Prager Baumeister Domenico Orsi de Orsini und die ersten Jahre unter seinem Schüler Silvestro Carloni geleitet. Jean Baptiste Mathey durfte den Bau nicht selbst realisieren, weil er nicht in der Mauerzunft ausgebildet war. Und obwohl Mathey über neueste Kenntnisse im Stadtbau verfügte, die Vorschriften der Zünfte galten als Gesetz.

Die Austattung des Schlosses wurde der Apotheose der kaiserlichen Familie geweiht, da ihr das ganze Schloss gewidmet sein sollte. Sogar auch den Blick auf die Residenz des Herrschers, die Prager Burg, wurde gleich in die Hauptachse des Schlosses eingebaut.

Um die Originalatmosphäre des Schlossareals zu genießen, ist der Eintritt durch die ursprüngliche südliche Festeinfahrt von der Moldau-Seite zu empfehlen. Durch die Gartenachse erreichen die Gäste direkt den Höhepunkt der Schlosskomposition - die monumentale zweiflügelige Freitreppe, die zum Hauptsaal führt.

Die Freitreppe ist mit Plastiken der antiken Götter und Göttinen im Kampf gegen die Giganten ausgeschmückt: genau so, wie diese Gigantomachie in der altgriechischen Ilias geschildert wird. Dadurch sei auch die Benenunng des Schlosses "Troja" entstanden, die sich später als Benennung für das ganze Gebiet verbreitete. Die Statuen sind von Johann Georg Heermann und von seinem Neffen Paul geschaffen, die aus Dresden kamen. Die später entstandenen Büsten stammen aus der Brokoff-Werkstatt.

Die Dominante und der Mittelpunkt des Schlosses ist der Hauptsaal, der auch als Kaisersaal genannt wird. Von diesem Saal führen zwei Korridore, jeder zu einem Flügel mit Enfilade der zu den anliegenden Salonen führenden Türen. Beide Korridore führen dann zu zwei ovalen Seitentreppenhäusern in zweistöckigen turmartigen Belveders. Diese Belveders verleihen dem Schloss einzigartigen Charakter und sie sind zugleich eine klare architektonische Unterschrift von Jean Baptista Mathey.

Die Räumen im Erdgeschoss waren für die Dienerschaft vorbehalten und das Kellergeschoss diente als umfangreicher Weinkeller. Am nördlichen Innenhof an der Wand des Areals wurde ein langgezogener einfacher Trakt mit Pferdeställen und Kutschenräumen ausgebaut, der auch von zwei einstöckigen Altanen eingerahmt ist.

Der Bau wurde im Jahre 1689 beendet. Graf Sternberg durfte dann den kaiserlichen Besuch (Leopold I.) im Jahre 1702 empfangen.

Die exklusiven Räumen des Schlosses Troja beherbergten z.B. die folgenden Gesellschaften

  • AstraZeneca
  • Škoda Auto
  • Renault
  • Heinz
  • Rolls-Royce and Bentley Club
  • Telefónica
  • Société Générale
  • Victoria's Secret

Vermietung des Schlosses Troja in Prag
Schreiben Sie uns


Interessieren Sie sich für Vermietung der exklusiven Räumen des Schlosses Troja in Prag?

Senden Sie uns Ihre Vorstellung und wir werden gerne mit Ihnen die Details der geplanten Veranstaltung besprechen.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.